Schlagwort: Reithallensanierung

Strahlende Mitglieder und schwebende Pferde – Sanierung der Reithallenbande und des Reithallenbodens erfolgreich abgeschlossen!

Eher als ursprünglich geplant, konnten wir den zweiten Bauabschnitt unseres Sanierungsprojektes einleiten. Sowohl der Entsorgungsfachbetrieb Bötel aus Braunschweig als auch der zweite Hauptakteur, der Reitbodenspezialist Fairground signalisierten uns ihre Einsatzbereitschaft für die Kalenderwoche 9.

Am 24.02. rückte bereits das erste schwere Gerät der Firma Bötel an und wurde für den ersten Einsatztag vor der Reithalle in Position gebracht. Die Dimension des Baggers und des Radladers machte deutlich, dass großes bevorstand.  Am Montag, den 28.02. um 09.00h dröhnten die Maschinen und taten professionell ihre Arbeit. Am Tagesende waren ca. 180Tonnen alter Reitboden ausgebaut, abtransportiert und fachgerecht entsorgt.

Für eine reibungslose Stafelstabübergabe rückte die Firma Fairground bereits am Nachmittag an und begann noch am  gleichen Tag mit den Planierungsarbeiten des Untergrunds.

Am nächsten Tag konnte gleich morgens mit dem Einbau der Trennschicht begonnen werden. Danach rollten zeitlich perfekt abgestimmt, insgesamt 7 LKWs  mit feinstem weißen Reitsand aus Ostfriesland an. Nachdem dieser vollständig in der Reithalle eingebaut war, waren die fleißigen Hände unserer Mitglieder gefragt. Auf Anweisung der Firma Fairgound mussten insgesamt 1600 kg Spezialvliesschnitzel auf der gesamten Fläche gleichmäßig verteilt werden, damit diese mittels Fräse in den Reitsand eingearbeitet werden konnten. Nach abschließender Verdichtung hieß es dann an Tag 3 „Wasser marsch!“

Unser Vorsitzender Kai Klapprott und unser Anlagenwart Ulrich Meyer haben den Boden insgesamt an zwei Tagen, in mehreren Arbeitsschritten mit ca. 36.000Liter eingeschlemmt.  Nach einer anderthalb tägigen Ruhepause und finalen Nacharbeiten durch die beiden Männer, konnten wir die Reithalle bereits am Freitagnachmittag voller Stolz über das wirklich grandiose Ergebnis wieder offiziell zur Nutzung durch unsere Mitglieder freigegeben. Die 10jährige Nachwuchsreiterin Mila Welkener war dann die Erste, die gemeinsam mit unserem Schulpony Floh den neuen Boden ausprobieren und einweihen durfte. “Es fühlt sich an, als reitet man auf Wolken” beschrieb eine strahlende Mila ihr Reitgefühl auf dem neuen Untergrund.

Im Namen aller Mitglieder des Reit- und Fahrverein Cremlingen möchten wir uns bei allen fleißigen Helfern, die uns bei der Umsetzung des Sanierungsprojektes tatkräftig unterstützt haben sowie bei der Firma Bötel und der Firma Fairground für Ihre professionelle Arbeit bedanken.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Stiftung Zukunftsfonds Asse, die unser Vorhaben gefördert und dadurch eine zeitnahe Umsetzung ermöglicht hat.

Die Sanierung der Reithallenbande und des Reithallenbodens hat begonnen.

Unserem Anlagenwart Ulrich Meyer war es schon lange ein Anliegen. Trotz seiner perfekten Bodenpflege über mehr als 12 Jahre, lässt sich der natürliche Verwitterungs- und Verschleißprozess an einer Holzbande und dem Bodenbelag nicht aufhalten.

Da die Gesundheit und Sicherheit für Pferd und Reiter für uns als Verein an oberster Stelle stehen, hat sich der Vorstand Ende Oktober letzten Jahres entschieden, das Vorhaben schnellstmöglich anzugehen.

Bei der Zielerreichung, dem Qualitäts- und Sicherheitsanspruch im Reitsport wieder gerecht zu werden, unseren Mitgliedern weiterhin eine wetterunabhängige Trainingsmöglichkeit für Ihre Pferde zur Verfügung stellen und die vorrangig in der Reithalle stattfindenden Vereinsaktivitäten und Angebote (u.a. Reitschulunterricht im Anfängerbereich) aufrecht erhalten zu können, werden wir dankeswerter Weise  von der Stiftung Zukunftsfonds Asse unterstützt.

Am Samstag, den 19.02. wurde mit dem ersten wichtigen Bauabschnitt begonnen. Die Sanierung der maroden Reithallenbande stand auf dem Tagesplan der insgesamt 9 versierten und erfahrenen  ehrenamtlichen Helfer. Um 08.00h war der Baubeginn angesetzt. Eine nahezu perfekte Vorbereitung, d.h. Materialbestellung, Werkzeug und Maschinenbereitstellung ermöglichte die strukturierte und effiziente Abarbeitung der Arbeiten in drei Teams, sodass Ulrich Meyer die Reithalle bereits um 15.00h wieder für den regulären Reitbetrieb freigeben konnte.   

Absoluter Wahnsinn was diese Truppe geleistet hat! Im Namen aller Vereinsmitglieder danken wir Euch für Euren Einsatz und erfreuen uns, an diesem tollen und so wichtigen ersten Zwischenergebnis!!!

Die Baumaßnahmen für das rund 22.000 Euro teure Projekt sind bis Mitte März 2022 geplant. Fortsetzung folgt…

©2022 Reit- und Fahrverein Cremlingen u.U. e.V.